mobiles Siegel
10.228
eingetragene Partner


Unternehmen eintragen!
Button YouTubeButton FacebookButton Google+Logo Klick-dein Community


Händler für Wasserbetten in Berlin

Bitte wählen Sie Ihren Kreis in der Liste.




Die Unterschiede der Wasserbettmatratzen

Die Matratzen von Wasserbetten unterscheiden sich insbesondere in ihrer Füllung, Oberfläche, Verarbeitung und Qualität. Bei den ersten Wasserbettmatratzen wurde eine glatte Vinyl-Folie benutzt, die mit Wasser gefüllt war. Diese ersten unstabilisierten Matratzen werden „Freeflow“ genannt.

Heutzutage sind die fortschrittlichen Matratzen durch besonders dehnfähige Oberflächen viel hochwertiger. Dadurch verbessern sich auch deutlich der Schlafkomfort und die Anpassungsfähigkeit des Bettes an den Körper. Um die Bewegung des in der Matratze befindenden Wassers zu beruhigen, werden heute verschiedene Methoden angewendet. Durch Vliesmatten, Kammern oder Vinyl – Zylinder wird das innere der Matratze entweder total, schwer oder leicht stabilisiert und dementsprechend durch verschiedene Härtegraden, bzw. durch sog. Beruhigungsstufen unterschieden.

Wichtig ist, dass die Wassermatratze entsprechend des eigenen Körpergewichtes gut angepasst wird. Dadurch wird sichergestellt, dass der fördernde und wohltuende Effekt für die Wirbelsäule garantiert ist. Außerdem gibt es sowohl einteilige (UNO), als auch zweiteilige (DUAL) Wassermatratzen. Die Dual Wasserbetten bieten sich für Paare sehr an, da diese häufig nicht gleichschwer sind und das Bett auch hin und wieder nicht gleichzeitig nutzen. Probeliegen oder das oftmals angebotene Probeschlafen können bei der Entscheidung sehr hilfreich sein.